Latest Posts

Vegan Banana Pancakes with Homemade Pomegranate Jam

By 8:26 PM , , , , ,



Finally a mouth watering recipe for all our vegan readers.
(recipe is in German, English version will be online soon)
Viele Leute haben uns gefragt ob wir nicht mal ein veganes Pancakerezept posten könnten – also machen wir das jetzt mal. Es ist so super gut geworden, das ihr es lieben werdet, egal ob Veganer oder nicht. Es sind natürlich Bananen mit im Teig, damit sie schön fudgy werden. Dazu haben wir uns noch eine süß-scharfe Soße ausgedacht mit Granatapfel und Ingwer! Für Oben drauf, gibt’s noch was ganz besonders Leckeres. Könnt ihr erraten was? Sieht aus wie Chicken Nuggets oder? Ist es aber natürlich nicht! Es ist vegan und süß und lecker und…. Den Rest müsst ihr schon selber rausfinden!

Zutaten für die Granatapfelsoße:
1 Granatapfel
100 ml Wasser
4 EL Zucker
3g Ingwer
3 TL Stärke
Utensilien: eine große Schüssel, einen Kochlöffel, einen kleinen Topf, einen Messbecher und einen Pürierstab
  1. Teile den Granatapfel in zwei Hälften. Um die kleinen Fruchtsamen aus der Schale zu bekommen gibt es einen einfachen Trick! Halte den Granatapfel mit der Schnittfläche nach unten über die große Schüssel. Es sollte wirklich eine große Schüssel sein, sonst springen die Samen in der ganzen Küche herum. Dann einfach mit der Rückseite des Kochlöffels auf die Schale hauen und die Fruchtsamen werden herauspurzeln. Bei den letzten muss man meistens doch noch ein bisschen mit den Fingern nachhelfen. 
  2. Die Granatapfelsamen mit den 100ml Wasser in dem Messbecher geben und mit dem Pürierstab fein pürieren.
  3. Die Masse nun in den kleinen Kochtopf schütten und nun auch die 4 gehäuften EL Zucker dazugeben. Der Ingwer muss erst geschält werden, dann kann er mit einer feinen Reibe  ebenfalls in die Masse gerieben werden. Wer nicht so eine feine Reibe zuhause hat, kann den Ingwer auch einfach ganz, ganz klein schneiden. Die Masse nun unter Rühren leicht aufkochen lassen. Sie sollte eine leicht sämige Konsistenz haben. Falls die Masse zu dick und pampig wird, einfach nochmal 1-2 EL Wasser dazugeben.   
  4. Die Hitze nun auf mittlere Stufe runterstellen. Wenn die Masse nur noch köchelt, kann nun die Stärke dazugegeben werden. Immer nach einem Löffel gut umrühren und kurz warten. Mit einem Teelöffel Stärke wird die Soße nur leicht angedickt, mit 3 Löffeln wird sie dickflüssiger wie Marmelade. Je nachdem welche Konsistenz erwünscht ist, kann man hier die Menge variieren. 
  5. Am Ende einfach in ein Einmachglas füllen, Deckel drauf und verkehrtherum hinstellen damit es luftdicht abschließt. Natürlich kann man auch einfach gleich probieren und naschen! Offen ca. 1 Wochen im Kühlschrank haltbar.


Zutaten für die Bananen Pancakes und frittierten Bananen (a.k.a vegane Chicken Nuggets):
1+1 Banane
250g Mehl + mehr Mehl zum panieren
100g  Panko (grobes, asiatisches Paniermehl aus einem Asia-shop)  oder normales Paniermehl
1-2EL Wasser
50g Zucker
8 g Natron
8g Backpulver
200ml  Sojamilch
50ml Öl + 500ml zum frittieren und 2-3 EL zum panieren (Rapsöl)
Utensilien für Pancakes: einen Pürierstab, eine große Schüssel, einen Messbecher und  natürlich eine Pfanne
Utensilien zum frittieren: einen mittleren Kochtopf, 2 tiefe Teller, einen Schaumlöffel und Küchenpapier zum abtropfen (Wahlweise auch Toilettenpapier).
Wer eine Fritteuse besitzt, kann auch diese benutzen. Bitte befolgt in diesem Fall nicht unsere, sondern die Anweisungen und Mengenangaben (z.B. Öl und Füllmenge) die in der beigelegten Betriebsanleitung stehen!


  1. Zuerst  eine Banane mit dem Pürierstab in einem Messbecher ganz fein pürieren und kurz beiseite stellen. 
  2. Die Zutaten Mehl (250g), Natron (8g), Backpulver (8g) und Zucker (50g) in die große Schüssel geben und miteinander vermengen.
  3. Die pürierte Banane mit den 50ml Öl  im Messbecher mischen und mit in die große Schüssel geben. Dazu kommen 150ml  von der Sojamilch. 
  4. Die Masse nun mit einem Schneebesen verrühren. Wenn der Teig zu dickflüssig ist, kann man noch die restlichen 50ml Sojamilch dazugeben.  
  5. Den Teig nun ca.20-30min in den Kühlschrank stellen, damit das Backpulver und Natron arbeiten kann und die Pancakes nachher schön aufgehen.
    In der Zeit kann man sich nun den frittierten Bananen zuwenden. Wer diese nicht machen möchte kann gleich zu Schritt 13. springen!
    Das frittieren sollte man nicht unterschätzen! Man muss sehr vorsichtig sein, dass man sich mit dem heißen Öl keine Verbrennungen zuzieht. Falls ihr noch unter 16 seid, solltet ihr es NUR unter Aufsicht probieren!

Grundregeln beim frittieren:
  1. Achtet darauf, dass der Topf komplett trocken ist! Ist noch Wasser im Topf, wird das heiße Öl die ganze Zeit spritzen! Achtet auch bei dem gesamten  Vorgang darauf, dass kein Wasser in den Topf gelangt!
  2. Das heiße Öl nicht gleich in den Abfluss gießen! Der Topf muss von der heißen Herdplatte genommen werden und sollte komplett abkühlen!
  3. Nicht alles auf einmal frittieren! In diesem Fall immer nur ca. 3 Bananenstückchen gleichzeitig frittieren. 
  4. falls ihr eine Pause beim frittieren macht, dann die Hitze runterstellen!
  5. Los geht’s!Ca.500ml Öl einen mittelgroßen Topf geben. Hier sollte man aufpassen, dass bis zum Rand noch ca. 5cm frei bleiben, falls es spritzen sollte. Nun den Deckel drauf und auf höchster Stufe das Öl erhitzen.  
  6. In der Zeit die zweite Banane in häppchengroße Stückchen schneiden und erstmal beiseite stellen.
  7. In dem ersten tiefen Teller ein bisschen Mehl geben, so dass der Boden gut bedeckt ist. Dazu kommen 2-3 EL Öl und 1-2 EL Wasser. Die Zutaten gut vermengen, so dass eine sämige Konsistenz entsteht. Im zweiten tiefen Teller kommt das Panko oder normales Paniermehl. Panko ist jedoch besser, da es eine knusprigere Kruste ergibt.  
  8. Nun geht es ans frittieren. Um zu testen ob das Öl schon heiß genug ist, kann man einen Holzkochlöffel mit der Spitze in das Öl halten. Wenn sich kleine Bläschen am Stiel bilden, dann ist es heiß genug. Natürlich kann man auch ein schon paniertes Bananenstückchen zur Probe nehmen. 
  9. Um ein Bananenstückchen zu panieren, die Stückchen nacheinander zuerst in die Mehl-Öl-Wasser Mischung geben, bis alles bedeckt ist und dann im zweiten Teller im Panko oder Paniermehl wälzen.  Die Stückchen nacheinander vorsichtig und langsam mit dem Schaumlöffel in das Öl herablassen. Wenn sie eine goldbraune Farbe haben (ca. nach 2-4min), kann man die Banane mit dem Schaumlöffel vorsichtig wieder herausholen und auf dem Küchenpapier (wahlweise auch Toilettenpapier) abtropfen lassen.  

Nun zurück zu den Pancakes: 

Den Teig aus dem Kühlschrank holen. Nun eine gut beschichtete Pfanne ohne Öl auf mittlere Stufe erhitzen. Dann die Pancakes einen nach dem anderen backen. Beim Wenden sollte man hier sehr vorsichtig sein, da sie eine etwas zerbrechlichere Struktur haben als nicht vegane Pancakes. Nach dem alle Pancakes fertig sind, kann man diese nun übereinander schichten. Darauf nun die Granatapfelsoße geben und `On-Top` noch ein Paar von den frisch, frittierten Bananen.

Probiert es mal aus! Es ist sooooooooo lecker!

You Might Also Like

0 Kommentare